2011 Solitär

Schwegler 2011 Solitär

Falstaff: „Nicht von dieser Welt“

100% Zweigelt. 60 Monate in neuen Barriques.
Natalie Lumpp: Tiefdunkel mit schwarzem Kern funkelt er im Glas. Mit seiner so komplexen und reichen Art mutet er wie ein Wein aus Übersee an.
Sein Duft erinnert an Süßholz, Eukalyptus, rote Paprika und ätherischeÖle. Obwohl schon sechs Jahre alt, präsentiert er sich unglaublich jung!
Am Gaumen zeigt er die gleiche junge und frische Art. Mit seiner üppigen Komplexität kann man wirklich von einem „Blockbuster“ sprechen. Er hat noch eine große Entwicklung vor sich.
Extreme Rarität, die noch viele Jahre an Komplexität zunehmen wird. Hält locker dem Vergleich mit ähnlich teuren Weinen aus Australien oder den USA stand!
Auslieferung in 1er- Holzkiste.

Lieferzeit: 2-3 Tage

180,00 €
Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten
Grundpreis: 240,00 € / 1.0 Liter (l)
Artikel-Nr.: 001-002-031
Verfügbarkeit: Nur noch 1 Stück verfügbar

Steckbrief

Lieferzeit 2-3 Tage
Erzeuger-Land Deutschland
Alkohol 14,5 Vol. %
Allergene enthält Sulfite
Geschmack trocken, kräftig
Bewertungen 96 Falstaff, 94 Vinum
Jahrgang 2011
Region Württemberg
Rebsorte Cuvée
Säure 6,1 g/l
Trinkreife 2018 bis 2040
Trinktemperatur 18 bis 20 Grad
Weingut Schwegler
Zucker 3,4 g/l
Top-Thema Lieblingswein

Schwegler

Alle Produkte von Schwegler entdecken

In den 90ern startete Albrecht Schwegler, ein knitzer Schwabe und Inhaber eines „Maschinenfabrikle“, sein Nebenerwerbs-Boutique-Weingut und war bald als Erschaffer großer, wertvoller, extrem langlebiger Rotweine deutschlandweit im Gespräch. Seine Weine orientierten sich an der französischen Tradition des „Vin de Garde“ (Je oller, je doller).
Schwegler hat von Anfang an auf Cuvées aus verschiedenen Rebsorten gesetzt, und diese ausschließlich in Barriques verschiedener Hersteller und mit verschiedenen Toasting-Graden ausgebaut. Sohn Aaron und seine Frau Julia haben das Weingut vor einigen Jahren übernommen und weiter ausgebaut.
Aaron hat die Barrique- und Verschnitt-Meisterschaft von seinem Vater quasi geerbt und des Seniors Expertise ist auch heute noch regelmäßig beim Verkosten, Quervergleichen und Experimentieren gefragt.
Schon lange hat sich das Weingut Schwegler in der Spitzengruppe der deutschen Weinmacher etabliert. Nicht nur der berühmte "Granat" sondern auch die "kleineren" Brüder "Saphir" und "Beryll" sind während der letzten zwanzig Jahren begehrte Etiketten in der Weinszene geworden.
Seit geraumer Zeit gibt es auch tolle Weißweine von den Schweglers. Auch Lemberger und Pinot Noir werden seit ein paar Jahren sortenrein ausgebaut und sind jede Sünde wert.

Die Kritiker sind sich einig:
Gault Millau: „Das Weingut wird oft als einzigartig und legendär beschrieben“
Vinum:  „Granat… ganz klar bester Rotwein Württembergs
Gault Millau „ Saphir… ein großer Wein
Falstaff: „ Beryll… sehr guter Speisenbegleiter

Adresse: Weingut Schwegler, Steinstraße 35, 71404 Korb