2017 Saphir

Schwegler 2017 Saphir

Satte Frucht und viel Ttiefgang. Langläufer mit riesigem Potenzial!

Cuvée 2017 aus: 10 Parzellen
Herkunft: Korb/Schnait/Endersbach
40% Lemberger, 30% Zweigelt, 10% Cabernet Sauvignon, 10% Cabernet Franc, 10% Merlot
70% Erstbelegung in Barriques

In dunklem Rubinrot mit violetten Refexen und schwarzem Kern präsentiert sich der Saphir im Glas.
Im Antrunk fest mit fleischigem Biss ist die dunkle Frucht ummantelt von zarten Rauchnoten und würzig geerdet von schwarzem Pfeffer, Kardamom und Zedernholz.
Fest und druckvoll mit fleischigem Extrakt und ordentlichem Bass sind seine Gerbstoffe fest verwoben und halten die jugendlich ungestüme Frucht in Zaum.
Skizziert als markanter, kraftvoller Wein, verbindet er seine satte Frucht mit fligranem Tiefgang und kühlem Nachhall.

Falstaff:
"Schwarzfruchtige Nase, Brombeeren, strukturiert, trotz 14 Volumenprozent weit weg von Trinkmarmelade. Nicht nur die Rebsorten zeigen einen burgenländischen Anklang (38 % Blaufränkisch, 28 % Zweigelt). Fordernde Kernigkeit, samtige Tannine, ein Aushängeschild." 93 Punkte

Lieferzeit: 2-3 Tage

38,00 €
Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten
Grundpreis: 50,67 € / 1.0 Liter (l)
Artikel-Nr.: 001-002-061
Verfügbarkeit: am Lager

Steckbrief

Lieferzeit 2-3 Tage
Erzeuger-Land Deutschland
Alkohol 14,0 Vol. %
Allergene enthält Sulfite
Geschmack trocken, kräftig
Bewertungen 93 Falstaff
Jahrgang 2017
Region Württemberg
Rebsorte Cuvée
Säure 5,8 g/l
Trinkreife 2021 bis 2035
Trinktemperatur 16 bis 18 Grad
Weingut Schwegler
Zucker 1,9 g/l

Schwegler

Alle Produkte von Schwegler entdecken

In den 90ern startete Albrecht Schwegler, ein knitzer Schwabe und Inhaber eines „Maschinenfabrikle“, sein Nebenerwerbs-Boutique-Weingut und war bald als Erschaffer großer, wertvoller, extrem langlebiger Rotweine deutschlandweit im Gespräch. Seine Weine orientierten sich an der französischen Tradition des „Vin de Garde“ (Je oller, je doller).
Schwegler hat von Anfang an auf Cuvées aus verschiedenen Rebsorten gesetzt, und diese ausschließlich in Barriques verschiedener Hersteller und mit verschiedenen Toasting-Graden ausgebaut. Sohn Aaron und seine Frau Julia haben das Weingut vor einigen Jahren übernommen und weiter ausgebaut.
Aaron hat die Barrique- und Verschnitt-Meisterschaft von seinem Vater quasi geerbt und des Seniors Expertise ist auch heute noch regelmäßig beim Verkosten, Quervergleichen und Experimentieren gefragt.
Schon lange hat sich das Weingut Schwegler in der Spitzengruppe der deutschen Weinmacher etabliert. Nicht nur der berühmte "Granat" sondern auch die "kleineren" Brüder "Saphir" und "Beryll" sind während der letzten zwanzig Jahren begehrte Etiketten in der Weinszene geworden.
Seit geraumer Zeit gibt es auch tolle Weißweine von den Schweglers. Auch Lemberger und Pinot Noir werden seit ein paar Jahren sortenrein ausgebaut und sind jede Sünde wert.

Die Kritiker sind sich einig:
Gault Millau: „Das Weingut wird oft als einzigartig und legendär beschrieben“
Vinum:  „Granat… ganz klar bester Rotwein Württembergs
Gault Millau „ Saphir… ein großer Wein
Falstaff: „ Beryll… sehr guter Speisenbegleiter

Adresse: Weingut Schwegler, Steinstraße 35, 71404 Korb